Wieviel Plastik verträgt der Mensch?

Auf der Fashion Week in Berlin wurde dieses Jahr vielerorts Nachhaltigkeit gelebt und weiter diskutiert. Schon lange war das Thema nicht mehr so präsent und allgegenwärtig wie heute. Beflügelt durch den Megatrend Neo-Ökologie mit seinen unzähligen Makrotrends – von denen uns jeder schonmal irgendwie und irgendwo über den Weg gelaufen ist, sei es der Bio Boom, Zero Waste, Fridays-for-Future, Sharing Konzepte, oder eine der anderen unzähligen Bewegungen – ist die Auseinandersetzung mit dem eigenen Konsumverhalten heutzutage unumgänglich. Aber wie konsumiere ich denn eigentlich möglichst nachhaltig?

Unifi, ein weltweit führendes Unternehmen für Textillösungen, nimmt sich dem Thema des nachhaltigen Konsums an und stellt das innovative Material REPREVE her. Hierfür wird aus recycelten Plastikflaschen ein Polyester-Garn hergestellt und dieser wird dann für das Nähen von Alltagskleidung, Surf- und Swimwear, Outdoor-Bekleidung und sogar für Auto-Innenausstattungen eingesetzt. Die Plastikflaschen werden somit wiederverwendet und aus entsorgtem Müll entsteht etwas Neues. Laut der Website repreve.com wurden bereits mehr als 16 Milliarden Plastikflaschen recycelt. Können Sie sich vorstellen wie viele das sind? Ich auch nicht! Um mit einer Visualisierung zu helfen: würde man die Flaschen Ende an Ende legen, könnte man die Erde etwas über 75mal umrunden oder würde man die Flaschen in das Empire State Building füllen, könnte dieses weit über 10mal gefüllt werden.

Und da nicht nur ich so begeistert von diesem Material bin, gibt es auch schon einige Marken, die REPREVE für ihre Produkte nutzen: beispielsweise Ford, Fossil, Geox, Patagonia, Quiksilver und Roxy, Volcom und noch viele viele mehr.

Aber warum ist REPREVE eigentlich so erfolgreich und warum kann man von Unternehmen, die Nachhaltigkeits-Strategien verfolgen noch was lernen? Mal ganz abgesehen davon, dass Umwelt-Schutz immer eine gute Sache ist, hier 3 Fakten zum Thema:

  1. 31% der Generation X sagen, dass soziale und umweltbewusste Marken eine größere Chance haben, ihre Loyalität zu gewinnen
  • 47% der Generation Y glauben, dass die wichtigste Nachhaltigkeitspraxis darin besteht nachhaltige Produkte herzustellen
  • 31% der Gen Z boykottieren nicht-nachhaltige Firmen

Sie sehen, die Kaufkraft der Zukunft setzt auf Nachhaltigkeit!

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on linkedin

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.