#KickStarter User Experience – Teil 1: 3 Praxis-Tipps für erfolgreiches UX-Testing

Menschen beurteilen ein digitales Produkt danach, wie es sich “angefühlt”, es zu nutzen. Um eine hervorragende Nutzererfahrung (User Experience) zu gewährleisten, holen wir Feedback unserer Nutzer durch regelmäßige UX-Tests während des gesamten Entwicklungsprozesses ein. Hier sind drei Tipps aus unseren langjährigen Erfahrungen, die zu einem erfolgreichen UX-Testing beitragen.

#1 Die echte Zielgruppe einladen

Das Testen ihrer Produkte bzw. Ideen mit Freunden, Kollegen oder Fremden, die Sie bei kostenlosen Veranstaltungen wie dem „Usability-Testessen“ (https://usability-testessen.org/) treffen, kann wertvolle Erkenntnisse über die Benutzerfreundlichkeit ihrer Anwendung bieten. Wir empfehlen: Führen Sie darüber hinaus bereits während der Entwicklung auch UX-Tests mit ihrer (potentiellen) Zielgruppe durch. Für qualitative Interviews reichen hier häufig schon 6 Tester*Innen pro Zielgruppe aus. Dazu können Sie ihre Kund*Innen direkt über Kanäle rekrutieren, auf denen Sie auch sonst mit ihnen kommunizieren, z.B. Social Media, Facebook, Newsletter, im stationären Shop, bei Konferenzen/ Tagungen etc. Oder Sie beauftragen professionelle Rekrutierungsagenturen. Diese Suchen und Finden für Sie Tester*Innen entsprechend ihrer Zielgruppen-Kriterien innerhalb weniger Tage. In dieser Zeit können Sie sich entspannt auf die Vorbereitung der UX-Tests konzentrieren.

#2 Ausreichend Zeit in die Vorbereitung investieren

UX-Testing braucht etwas Vorbereitung: Denken Sie daran, einen Interviewraum und Beobachterraum zu buchen, wo Stakeholder die Interviews verfolgen können. Schaffen Sie sich ein rudimentäres Set an Testgeräten (wie ein iPhone, Android-Smartphone und Laptop) an. Für ein kostengünstige Screen-Mirroring und Sharing mobiler Endgeräte haben wir gute Erfahrungen mit dem Produkt Mirroring360 gemacht (https://www.mirroring360.com/). Für die Aufnahme bieten sich Mediaplayer wie der QuickTime-Player an. Denken Sie daran, Sie DSGVO-konform die Einwilligung für die Datenerhebung und -speicherung der Tester*Innen einholen und die Aufnahmen nach der Auswertung löschen. Diese mobile Test-Lab können Sie schnell aufbauen und in andere Räume, Städte oder Länder mitnehmen.

Achten Sie darauf, dass ihre Testmaterialien, also das, was sie testen wollen, rechtzeitig “angefertigt” sind.

Und bereiten Sie sich mit einem Leitfaden vor, indem sie Forschungshypothesen niederschreiben. Der Interviewleitfaden dient nicht dazu, ihn während des Interviews ein-zu-eins vorzulesen, sondern als intensive Vorbereitung und Auseinandersetzung mit dem konkreten Testgegenstand, dem Produkt und dem Thema.

#3 Vorab das Führen von Interviews üben

Die Durchführung von Interviews ist gar nicht so leicht. Als Interviewer*In muss man viele Dinge gleichzeitig tun: genau zuhören, sich voll und ganz auf das Gespräch konzentrieren, die Tester*Innen durch das Produkt “navigieren” (v.a. bei Prototypen, wo noch nicht alles funktionsfähig ist), genau beobachten, um mit Verständnisfragen nachhaken zu können und gleichzeitig im Kopf schon einen Schritt weiter sein, um das Gespräch voranzutreiben. Unser Tipp: Falls Sie noch unerfahren im Führen von Interviews sind, üben Sie die UX-Tests zunächst mit ihren Kolleg*Innen und suchen Sie sich einen Feedback-Geber aus, d.h. jemanden, der ihre Interviews in den ersten Monaten (im Beobachterraum) verfolgt und ihnen direkt im Anschluss Feedback gibt.

Konkrete Profi-Tipps über “gelungene” und “weniger gelungene” Interviewfragen,  verraten wir im nächsten Teil…

Und falls Sie die Durchführung von UX-Tests erlernen und praktisch ausprobieren möchten, laden wir Sie zu unserem Innovationstraining #KickStarter User Experience am 20./21.09. in Hamburg ein (https://innoshot.com/innovationstraining). Hier erhalten Sie in Kleingruppen mit max. 6 Teilnehmern soviel Theorie wie nötig und soviel Praxis wie möglich, um mit Selbstvertrauen UX-Tests durchzuführen.

Jana Appel & Evelyn Kühn

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on linkedin

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.